Stacks Image 350
Stacks Image 112
Reiki (sprich Ree-Ki)
kommt aus dem Japanischen und bedeutet "Universelle Lebensenergie".

Reiki ist eine sehr alte, ganzheitliche Behandlungsmethode, die von dem Japaner Dr. Mikao Usui Anfang des letzten Jahrhunderts wieder entdeckt wurde und Körper, Geist und Seele in Einklang bringt.

Die universelle Lebensenergie ist immer und überall vorhanden. Der Reiki-Gebende wird zum Kanal für diese Energie und gibt sie mittels Handauflegen gezielt an Mensch oder Tier weiter. Wie alt und bewährt die Methode des Handauflegens ist, wissen wir aus dem Alltag. Wenn wir Bauchweh haben, so legen wir ganz automatisch unsere Hand auf die schmerzende Stelle. Die Wärme der Hand, der leichte Druck, die Liebe und Zuwendung, wenn wir es anderen Menschen zukommen lassen, kann eine Linderung der Schmerzen herbeiführen. Fließt nun zusätzlich Reiki beim Handauflegen, so kann die universelle Lebensenergie diesen Linderungsprozess unterstützen.

Tiere nehmen Reiki sehr gern an, genießen es in vollen Zügen und fallen in einen tiefen Entspannungszustand. Manche, gerade ängstliche und scheue Tiere wollen bei der ersten Reiki - Gabe nicht berührt werden. In diesen Fällen kann die universelle Energie auch mit Abstand geschickt werden. Bei der zweiten Kontaktaufnahme ist die Scheu meist überwunden.

Reiki kann überall gegeben werden, auch im Stall und auf der Koppel. Ich richte mich ganz nach den Tieren und gebe ihnen Reiki dort, wo sie sich am liebsten aufhalten.

Eine Reiki-Anwendung dauert je nach Größe des Tieres 10-60 Minuten.

Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass Reiki weder wissenschaftlich nachweisbar noch schulmedizinisch anerkannt ist. Die Reiki-Anwendung ersetzt nicht den Besuch eines Tierarztes.

Interessieren Sie sich für Reiki, so schauen Sie bitte einmal auf meiner neuen Homepage vorbei:
www.reiki-simone-fischer.de